darkness
Startseite
Kontakt
Gästebuch
Persönliches
Archiv
Abonnieren
Freunde
Hobbys
Literatur
Musik
Empfehlungen
Fotos
Links
Inneres Chaos

Ich weiß nicht, wie viele Tage es her ist, seit ich den letzten Eintrag verfasst habe... Aber es war im letzten Jahr, so viel ist sicher

Und seitdem hat sich einiges geändert, aber einiges blieb auch gleich. Seit November 2007 wohne ich zum Beispiel "allein", Zwar in einer "WG", aber ich sehe die meisten Mitbewohner nur selten und wenn, dann auch nur kurz. Dennoch sind sie alle nett und recht aufgeschlossen. Auch mit der vermietenden Familie komme ich relativ gut klar.

Es gibt sogar einige Leute in meinen Studienfächern, die ich inzwischen ins Herz geschlossen habe und etwas besser kennen lernen möchte. Und doch ist das alles nicht vergleichbar mit dem, was ich in SDT hatte und hoffentlich immer haben werde.

Das musste ich wieder einmal besonders feststellen, als ich nach den Weihnachtsferien wieder zurück nach Leipzig kam. Schließlich haben wir während dieser nahezu zwei Wochen ziemlich viel miteinander unternommen und die plötzliche Abwesenheit all derer, die mir im Laufe der Zeit sehr wichtig geworden sind, sowie der Stress mit den bevorstehenden Prüfungen und womöglich auch die Jahreszeit haben mich in ein tiefes Loch fallen lassen. Bisher habe ich so etwas niemals in diesem Maße gespürt und irgendwie hat mich das tief getroffen. Es hat mir gezeigt, wie abhängig ich geworden bin und wie verletzlich... Ich denke trotz allem nicht, dass dies eine negative Erfahrung war. Doch es war verstörend. Festzustellen, dass ich bei weitem nicht mehr so einzelgängerisch veranlagt bin, wie ich einst war, hatte etwas Beängstigendes und zugleich etwas zutiefst Menschliches... Ich glaubte einst, dass ich es auch problemlos überstehen könnte, ohne jemanden in meiner Nähe, der mir etwas bedeutet. Doch dem ist nicht so, das weiß ich jetzt. In einem unbedeutenden Nebensatz möchte ich kurz anmerken, dass ich bei dem Gedanken wirklich mit den Tränen ringe... Und doch macht es mich irgendwie glücklich, dass ich nicht so emotionslos sein kann. Merkwürdig, nicht wahr?

Doch so bin ich nun mal. Meist ungewiss, verwirrend und überraschend. Wer glaubt, mich zu kennen, den muss ich leider enttäuschen. Niemand kann mich hundertprozentig kennen, denn nicht einmal ich selbst kenne mich vollkommen...

So viel zum Einblick in meine Psyche und nun noch ein paar prägende Erlebnisse der letzten Monate.

Eines jener Ereignisse wäre wohl der Führerschein. Ja, auch ich habe ihn endlich. Und das unter ziemlich bösartigen Umständen, wie ich meine. Schließlich fiel die Prüfung in die Vorlesungszeit, was für mich bedeutete, dass ich am Vorabend der Prüfung nach Hause fuhr, dort noch meine letzte Fahrstunde nahm, am nächsten Morgen meine Prüfung mit einer ziemlich fiesen Erkältung und dementsprechend "perfekten" physischen Voraussetzungen für eine Prüfung ablegte. Ich habe sie bestanden, doch mein Prüfer ließ mich etliche Minuten lang in dem Glauben, es nicht geschafft zu haben. Psychisch angeschlagen, wie ich durch die Erkältung war, konnte ich die Tränen nicht zurückhalten und meinem Perfektionismus sei Dank kann ich auch jetzt nicht behaupten, dass ich den Führerschein auf Basis dieser "Leistung" wirklich verdient hätte. Trotzdem bin ich froh, dass dieser Stress von mir abgefallen ist.

So wird es hoffentlich auch mit den kommenden Prüfungen in Anglistik und Germanistik sein. Es wäre wirklich wundervoll, wenn ich keine Nachprüfung hätte und damit das Semester abhaken könnte, aber wir werden sehen.

Als ich vorhin S.s Erinnerung an die gemeinsam verbrachten Stunden vor Sport im letzten Jahr las, musste ich unwillkürlich schmunzeln... Wie sehr ich diese Zeit im Nachhinein vermisse, wird mir jetzt erst klar, aber ich bin so unglaublich froh, dass ich euch alle noch habe. Und auch die Erinnerungen an die vergangenen Zeiten bewahren konnte bzw. es hoffentlich auf Lebenszeit kann.

Ihr habt mir so viel gegeben. Nicht nur Gutes, das muss angemerkt werden, aber auch für die weniger guten Dinge bin ich durchaus dankbar. Schließlich haben sie mein Leben geprägt und dafür möchte ich euch allen vielmals danken. Selbst wenn ich mir bewusst bin, dass ich die Dankbarkeit, die ich fühle, niemals mit Worten oder Gesten ausdrücken kann.

Irgendwie klingt das alles wie eine Abschiedsrede, aber es soll nicht so gemeint sein. Es war lediglich mal wieder Zeit für ein Resümee und über das nachzudenken und es zu schätzen, was ich dank euch habe.

Was die teils noch komplizierteren Sätze als sonst angeht, so verzeiht mir bitte, das ist der Einfluss meiner Germanistikdozenten. Obwohl ich zugegebenermaßen schon immer einen Draht zu komplizierten Ausdrucksweisen hatte.

Nichtsdestotrotz ist es an der Zeit diesen Eintrag zu beenden. Drum möchte ich euch zum Schluss noch ein wundervolles Jahr 2008 und alles Glück dieser Welt wünschen. Ungeachtet dessen, was alles zwischen uns vorgefallen sein mag, habe ich euch alle doch auf eine spezielle Art und Weise in mein Herz geschlossen und vermisse euch. Und selbst, wenn dies nicht immer auf Gegenseitigkeit beruhen sollte, so bin ich doch froh, dass ich euch alle kennen gelernt habe.

Ganz zum Schluss noch ein Dankeschön an K. für dieses wundervolle Lied (du weißt, welches ich meine^^) und eine Aufnahme des Mondes vorgestern Nacht, die die Stimmung des Liedes recht gut unterstreicht, wie ich denke.

 Hab euch lieb.

15.1.08 21:24


Being silly is sooo much funXD

Well, my first attempt of a blog entry in English Do not ask for reasons, 'cause I don't really have any. Okay, listening to lots of great songs in English may actually have influenced me, but never mind.

I'm being silly, that's why XD But being silly by myself wouldn't be that much fun. So I'm being silly with my dearest Cookiewookie (don't hate me for this, C. )^^

And thanks to the fact that friends share nearly everything, we decided to share the famous guys we both adore. Regarding our undoubtful being crazy at times, we actually literally cut them in halves and put them together in different ways.

So much about the theory. I am more than sure you're interested in who we shared, aren't you? XD

So here they come. Ladies and Gentlemen, please welcome: Johnny Depp, Edward Furlong, Mark Dacascos, Brandon Lee, Orlando Bloom, Stuart Townsend, Brandon Boyd and Jared Leto.

No doubt they're all godlike, but one person cannot be shared between to very good friends... So we decided that having eight halves of guys wouldn't be that great either. Here we go, getting out the glues and putting them together again, just a little... different ^_____^

And voilà, here they come again. We proudly present: Edward Depp, Brandon Dacascos, Stuart Bloom, Jared Boyd, Johnny Furlong, Mark Lee, Orlando Townsend and Brandon Leto.

Now my Cookiewookie and me are veeery happy. ;P  And adDIGted to the incredibly awesome song "Dig" by Incubus... And Brandon Boyd has been ranked "God" by the two of us ^_^ His voice simply kills us and revives us at the same time... Indescribable... I cannot find a word that would actually tell you, what this voice evokes in me (but I'm sure, my dear Cookiewookie feels the same way about it). Well, I guess I'm in love with him, his voice or something XD

Nonetheless, there has been another singer who impresses me a lot... The gorgeous Kate Nash. God, I'm so fascinated. And I can be wrong, but sometimes when she sings "Foundations" her voice reminds me a lot of Björk's... A few hours ago I found another song by sweet Kate and it hit my off-guard. I decided to post it's lyrics here for you to read and maybe understand, what I went through, when I heard her beautiful voice singing them.

Kate Nash - Nicest Thing

All I know is that you're so nice,
You're the nicest thing I've seen.
I wish that we could give it a go,
See if we could be something.

I wish I was your favourite girl,
I wish you thought I was the reason you are in the world.
I wish I was your favourite smile,
I wish the way that I dressed was your favourite kind of style.

I wish you couldn't figure me out,
But you always wanna know what I was about.
I wish you'd hold my hand when I was upset,
I wish you'd never forget the look on my face when we first met.

I wish you had a favourite beauty spot that you loved secretly,
'Cos it was on a hidden bit that nobody else could see.
Basically, I wish that you loved me,
I wish that you needed me,
I wish that you knew when I said two sugars, actually I meant three.

I wish that without me your heart would break,
I wish that without me you'd be spending the rest of your nights awake.
I wish that without me you couldn't eat,
I wish I was the last thing on your mind before you went to sleep.

All i know is that you're the nicest thing I've ever seen
I wish that we could see if we could be something

And spontaneously... Incubus - Dig

We all have a weakness
But some of ours are easier to identify.
Look me in the eye
& ask for forgiveness;
we’ll make a pact to never speak that word again.
Yes, you are my friend.
We all have something that digs us,
at least we dig each other.
So when weakness turns my ego up
I know you’ll count on the me from yesterday.
If I turn into another
dig me up from under what is covering
the better part of me.
Sing this song
remind me that we’ll always have each other
when everything else is gone.
We all have a sickness
that cleverly attaches & multiplies
No matter how we try.
We all have someone that digs at us,
at least we dig each other.
So when sickness turns my ego up
I know you’ll act as a clever medicine.
If I turn into another
dig me up from under what is covering
The better part of me.
Sing this song!
Remind me that we’ll always have each other
when everything else is gone.
OK, each other… when everything else is gone.

Only the Holy Cow knows how much I really adore this song. Cookiewookie, I you for telling me about it.

And now it's time to end this entry and leave you alone^_^

Hugs and kisses for everyone, and no, I ain't drunk or else... Not the usual way, at least Maybe I'm drunk by listening too much to Brandon Boyd's incredible voice. But enough of that.

See ya, guys

17.1.08 23:39


Designer
Gratis bloggen bei
myblog.de